top of page

Gesamtverkehrskonzept Flims

Energie und Mobilität


Flims mit seinen Attraktionen zieht ganz­jährig Gäste an. Diese Verkehrserzeuger sind an Wochenenden und während der Ferien oft Auslöser von Verkehrsproblemen. An den Spitzentagen führt dies zu Stau auf der Hauptstrasse, einer ungenügenden Ent­leerung des Parkhauses Stenna Center und zu störendem Parksuchverkehr im Gebiet Waldhaus.




Ausgangslage

Die Gemeinde Flims hat im Jahr 2022 die «Räumliche Strategie» erarbeitet, in welcher die Entwicklungsabsichten zum Thema Verkehr festgelegt sind. Das Gesamtverkehrskonzept (GVK) verfeinert und konkretisiert diese Leitüberlegungen. Das GVK zeigt auf, wie sich der Verkehr künftig entwickeln soll und welche Massnahmen zur Erreichung des gewünschten Zielzustandes notwendig sind.


Umfassende Verkehrserhebungen

Im Winter und Sommer 2022 wurden zur Erhebung des Verkehrszustandes zwei umfassende Verkehrsmesskampagnen durchgeführt. Die Messresultate zeigen, dass im Sommer das Gebiet Waldhaus den Hauptanziehungspunkt darstellt, wohingegen im Winter die Bergbahnen einen Grossteil des Verkehrsaufkommens ver­ursachen.


Wochenganglinie Via Nova im Februar 2022



Zielsetzung des Projekts

  • Attraktive und siedlungs­ver­trä­gliche Strassenräume mit hoher Aufenthaltsqualität schaffen

  • Die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmenden erhöhen

  • Die Verlagerung des Modalsplits zugunsten des öffentlichen Verkehrs sowie des Fuss- und Veloverkehrs

  • Die verschiedenen Verkehrsmittel miteinander verknüpfen

  • Die Mobilität ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig gestalten.

  • Optimierung des Binnenverkehrsflusses in Flims


Die vier Kernelemente


1. Erweiterung Anschluss Staderas

Mit dem Ausbau des Anschlusses Staderas auf die Oberalpstrasse wird der Quellverkehr der Bergbahnen und von Flims Waldhaus neu direkt auf die Umfahrungsstrasse geleitet. Dadurch lassen sich mehrere Verkehrsprobleme in Flims beheben. Insbesondere wird Flims Dorf vom Tourismus­verkehr und seinen negativen Auswirkungen entlastet. Die Aufenthalts- und Wohnqualität in Flims verbessert sich und der Strassenraum wird attraktiver für den Fuss- und Veloverkehr. Die veränderte Verkehrsführung ermöglicht einen pünktlichen Busbetrieb.

Visualisierung Heizzentrale, Teilanschluss und Kreisverkehr


2. Mobilitätshub Stenna Center

Das Stenna Center wird zum zentralen Mobilitätshub von Flims. Der Umstieg zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln erfolgt unkompliziert und über kurze Wege. Ein attraktiver und überdachter Bushof sowie eine attraktive Veloabstellanlage prägen den Mobilitätshub. Die Entleerung des Parkhauses Stenna wird verbessert und die Konflikte mit dem (querenden) Fussverkehr werden verringert.



3. Strassenraumgestaltung Promenada

Die Hauptstrasse von Flims ist durchgehend siedlungsorientiert umgestaltet. Als Vorbild für die Gestaltung dient die Via Nova. Der motorisierte Individualverkehr fliesst mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km / h. Grosszügige Gehflächen und Bäume machen die Hauptstrasse attraktiv für Zufussgehende und leisten einen wertvollen Beitrag zu einer hohen Siedlungsqualität.

Visualisierung Strassenumgestaltung Via Nova als Vorbild für Promenada


4. Verkehrskonzept Fidaz

Die Ortschaft Fidaz ist verkehrsfrei. Ab­ge­sehen von Anwohnern und Anwohnerinnen, Anlieferungen und dem öffentlichen Verkehr ist der motorisierte Verkehr in Fidaz untersagt. Gäste erreichen Fidaz und die neue Milchseilbahn mit dem öffentlichen Verkehr sowie zu Fuss oder mit dem Velo.



Was hältst du von diesem Projekt? Sage uns deine Meinung in den Kommentaren oder reiche jetzt deine eigene Idee ein.

676 Ansichten7 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

7 commentaires


Invité
21 juil. 2022

Den direkten Anschluss an die Umfahrung Flims hätte man bereits mit dem Bau des Stennacenters planen und realisieren müssen. Ein dringend zu realisierendes Bedürfnis, um Flims vom Individualverkehr zu entlasten.

J'aime

Invité
05 avr. 2022

Für mich ein dringliches Problem, das angegangen werden muss. Die sinnvollste Lösung wäre ein Anschluss an den Flimserstein Tunnel, so dass die Tagestouristen direkt zum Stenna Center gelangen könnten.

J'aime

Invité
07 févr. 2022

Absolut notwendige Massnahme. Visionär wäre es, wenn insbesondere die Tagestouristen gar nicht die Möglichkeit hätten, mit ihrem Auto bis in Zentrum bzw. ins Stenna Center fahren zu können. Weshalb holt man diese Gäste nicht mit einem Gondelkonzept bspw. vom Parkplatz Staderas (--> verbunden mit einem dringenden Parkplatzausbau) oder mit einem neuen Parkhaus in der Nähe der Sammelstelle von Werkhof ab? Es gibt bereits solche Konzepte, die sehr erfolgreich funktionieren. Flims würde enorm von einer solchen Massnahme profitieren.

J'aime
En réponse à

Danke für den Kommentar betr. Gesamtverkehrskonzept Flims. Das Bedürfnis ist von der Gemeinde der zuständigen Stelle beim Kanton platziert worden, bisher ohne Erfolg. Im Zuge der Erarbeitung des Gesamtverkehrskonzeptes wird das Anliegen nochmals an den Kanton eingereicht. Im Ortszentrum Flims Dorf funktioniert der Veloverkehr aufgrund der Tempo 30 Zone sehr gut. Mit dem Gesamtverkehrskonzept werden attraktive und siedlungsverträgliche Strassenräume mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen. Zudem soll die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmenden erhöht werden. Dank der Anpassung der rechtlichen Grundlagen sollte in absehbarer Zukunft, d.h. im Jahr 2024 die Einführung von Tempo 30 in Flims Waldhaus umsetzbar sein.


Gemeinderatskanzlei Flims

J'aime


Sende uns deine Visionen, Gedanken oder Ideen und beteilige dich proaktiv an der Gemeinde Flims von morgen.


Melde dich persönlich bei uns und teile uns deine Meinung zu einem spezifischen Projekt mit.

bottom of page