Erhalt und Stärkung Schutzzonen und Waldreservate

Landschaft und Umwelt


Die Gemeinde Flims strebt die Umsetzung dieser Strategie im Gemeindegebiet Flims in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton an und nimmt hier eine Vorreiterrolle ein.


@ Thomas Jarrand, unsplash

Ausgangslage

Ausgehend vom und aufbauend auf dem Waldentwicklungsplan WEP2018+ des Amts für Wald und Naturgefahren Graubünden wurde die Strategie «Waldbiodiversität Graubünden 2035» erarbeitet. In kommunalen Wald- und Schutzverordnungen können Gemeinden weiterführende Bestimmungen vornehmen, um die Waldbiodiversität zu fördern.


@ Unsplash

Zielsetzung des Projekts

  • Erhalt und Stärkung von bestehenden Schutzzonen

  • Umweltschutz durch gute Planung, Lenkung und wo nötig Restriktionen

  • Ausscheidung von Waldreservaten für den Artenschutz und Aufwertung des Lebensraums für Tiere (z. B. Auerwild)


Was hältst du von diesem Projekt? Sage uns deine Meinung in den Kommentaren oder reiche jetzt deine eigene Idee ein.

75 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen


Sende uns deine Visionen, Gedanken oder Ideen und beteilige dich proaktiv an der Gemeinde Flims von morgen.


Melde dich persönlich bei uns und teile uns deine Meinung zu einem spezifischen Projekt mit.