Erschliessung UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona

Tourismus und Gewerbe


Eine Seilbahn soll das Gebiet des UNESCO-Welterbes Tektonikarena Sardona sichtbar, zugänglich und erlebbar machen. Geplant ist eine kuppelbare Umlaufbahn mit Gondeln für jeweils 10 Personen.


Die Technologie wurde spezifisch für dieses Projekt entwickelt: Die Bahn soll vollautomatisch und bedarfsabhängig betrieben werden. Die Gäste wählen vor Fahrtantritt ihr Fahrziel aus, die Gondel steuert dieses anschliessend vollautomatisch an. Die Gondeln verkehren ausserdem nur auf Verlangen. Mit diesem innovativen Bahnsystem wird nicht nur der Energieverbrauch der Bahn massgeblich verringert, es werden auch Betriebs- und Wartungskosten gesenkt.



Ausgangslage

Die im Jahr 1956 erbaute Cassonsbahn konnte aus wirtschaftlichen Überlegungen und aufgrund der Tatsache, dass die Bahnanlage in der roten Gefahrenzone lag, nicht saniert werden.


Zudem entsprach die alte Bahn nicht mehr den heutigen Qualitätsansprüchen der Gäste. Seit 2007 wurde nach einer für alle Nutzergruppen passenden Lösung gesucht. Die neue Linienführung führt von Flims über Foppa und Startgels zur Segneshütte. Von dort aus führt die Linie einerseits nach Nagens Sura und andererseits nach Ils Cugns. Die Flimser Urnengemeinde sprach am 19. Mai 2019 einen Beitrag von CHF 20 Mio. an dieses Bahnprojekt.



Zielsetzung des Projekts

  • Steigerung der Bekanntheit des UNESCO-Welterbes Tektonikarena Sardona

  • Attraktivitätssteigerung der Destination im Sommer wie auch im Winter

  • Schaffung eines touristischen Magnets mit Leuchtturmcharakter


Weitere Einblicke zum Flemexpress erfährst du unter flem.express.


Was hältst du von diesem Projekt? Sage uns deine Meinung in den Kommentaren oder reiche jetzt deine eigene Idee ein.

373 Ansichten2 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen


Sende uns deine Visionen, Gedanken oder Ideen und beteilige dich proaktiv an der Gemeinde Flims von morgen.


Melde dich persönlich bei uns und teile uns deine Meinung zu einem spezifischen Projekt mit.